Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen („AGB“) gelten für sämtliche Abonnementverträge und Direktkäufe auf www.free21abo.de bei Free21Abo, Björn Gschwendtner, Kiebitzpfad 20, 65933 Frankfurt – nachfolgend „Anbieter“ genannt. Abweichende Regelungen gelten nur bei ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung.

2. Bestellung und Vertragsschluss

Die Bestellung ist ein bindendes Angebot, das der Anbieter durch Erklärung gegenüber dem Kunden oder die Aufnahme der Belieferung annehmen kann. Ein Anspruch auf Vertragsschluss besteht nicht. Der Anbieter kann Bestellungen ohne Angabe von Gründen ablehnen.

3. Widerrufsrecht des Kunden

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie das Abonnement bzw. den Direktkauf auf der Webseite abgeschlossen haben.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Anbieter mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief an Free21Abo, Björn Gschwendtner, Kiebitzpfad 20, 65933 Frankfurt) oder per E-Mail an info@free21abo.de über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

4. Lieferung und Leistung

Die Belieferungsart steht im Belieben des Anbieters.

Zustellmängel hat der Kunde dem Anbieter unverzüglich anzuzeigen. Für verspätet eintreffende Exemplare haftet der Anbieter nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Im Übrigen gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

5. Zahlung

Als Zahlungsart können Sie wählen zwischen SEPA-Lastschrift, PayPal oder Vorab-Banküberweisung / Dauerauftrag. Der Betrag muss bis Ende eines ungeraden Monats bei uns im Voraus für das nächste Heft verbucht sein.

  • SEPA-Lastschrift:
    Beim Abschluss des Abonnements mittels SEPA-Lastschriftverfahren werden die Bezugsgebühren (Druckkosten inkl. Zustellung) Ende jedes ungeraden Monats (ca. 20 Tage vor Erscheinungstermin) eingezogen.
  • PayPal:
    Beim Abschluss des Abonnements mittels PayPal werden die Bezugsgebühren (Druckkosten inkl. Zustellung) für das erste Heft direkt bezahlt. Alle zwei Monate ab Abschluss des Abonnements erfolgen die Abbuchungen für die weiteren Ausgaben.
  • Vorab-Banküberweisung / Dauerauftrag:
    Beim Abschluss des Abonnements mittels Vorab-Banküberweisung / Dauerauftrag erhalten Sie nach der Bestellung eine E-Mail mit den Kontodaten, auf das Sie den Betrag überweisen müssen. Bitte nutzen Sie die Bestellnummer als Verwendungszweck.

6. Anpassung des Bezugspreises

Der Anbieter ist berechtigt, den Bezugspreis des Abonnements anzupassen, wenn und soweit der Verlag den Abgabepreis der Hefte im Einzelverkauf erhöht. Eine Preiserhöhung kann im Übrigen — nicht öfter als einmal jährlich — aufgrund gestiegener Papier-, Druck-, Lohn- oder Vertriebskosten vorgenommen werden. Bei Preiserhöhungen von mehr als 10% steht dem Kunden auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Die Kündigung muss dem Anbieter innerhalb eines Monats ab Mitteilung der Preiserhöhung an den Kunden zugehen.

7. Beendigung des Vertrages

Abonnements laufen unbestimmt weiter, wenn sie nicht gekündigt werden. Das Abonnement kann leicht über das Nutzerkonto gekündigt werden. Außerdem kann eine Kündigung per E-Mail an info@free21abo.de oder einen Brief an Free21Abo, Björn Gschwendtner, Kiebitzpfad 20, 65933 Frankfurt mitgeteilt werden. Bereits bezahlte Ausgaben werden nach Kündigung noch geliefert.

Abonnements verlängern sich automatisch alle 2 Monate und sind danach ohne Einhaltung einer Frist zur nächst erreichbaren Ausgabe kündbar – es gibt keine Mindestbezugszeit. Ist Ihr 2-Monatsbeitrag am Ende eines ungeraden Monats bei uns verbucht (per Lastschrift, PayPal oder Vorab-Banküberweisung / Dauerauftrag), gilt er als bezahlt und Sie erhalten die darauf folgende Ausgabe. Ist Ihr Beitrag nicht verbucht worden (z.B. mangelnde Deckung des Kontos, fehlerhafte Kontodaten o.ä.), besteht Ihr Abonnement weiter, Sie erhalten aber keine Ausgabe geliefert. Nach 3 erfolglosen Buchungen in Folge wird das Abonnement beendet.

Sie haben außerdem bei Zahlung per PayPal die Möglichkeit, das Abonnement über PayPal zu kündigen.

8. Daten und Datenschutz

Die Datenschutzbestimmungen können Sie hier nachlesen.

9. Anpassung dieser AGB

Der Anbieter behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden dem Kunden spätestens einen Monat vor Inkrafttreten zugesandt. Widerspricht der Kunde der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die geänderten AGB als angenommen. Der Anbieter wird den Kunden auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs mit der Änderungsmitteilung gesondert hinweisen.

10. Schlussbestimmungen

Auf die Rechtsverhältnisse zwischen dem Anbieter und den Kunden findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so wird der Vertrag im Übrigen davon nicht berührt.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.